≡ Menu

Trotz Kämpferherz: Niederlage für Christian Hammer, Luis Ortiz siegt nach Punkten

Trotz Kämpferherz: Niederlage für Christian Hammer, Luis Ortiz siegt nach Punkten

Nach einem einseitigen Kampf im Schwergewicht siegte Luis Ortiz (31-1, 26 KOs) gegen seinen tapferen Kontrahenten Christian Hammer (24-6, 14 KOs) nach Punkten. Im Barclays Center in New York lag Ortiz deutlich vor Hammer, der trotz seines Kämpferherz am Ende schließlich eine Niederlage einstecken musste. Die Ringrichter werteten den auf 10 Runden angesetzten Kampf 100:90, 99:91 und 99:91 für Ortiz.

Hammer mit großem Kämpferherz

Der 39-jährige Ortiz dominierte den Kampf deutlich, doch der erhoffte Knockout blieb aus. In der zweiten Runde traf Ortiz den in Hamburg lebenden Hammer mit einem knallharten Körpertreffer, der den 31-jährigen fast aus der Bahn geworfen hätte. Obwohl sich zunächst ein schnelles Ende des Kampfes anbahnte, schaffte es Ortiz nicht, Hammer vorzeitig zu bezwingen. In der sechsten Runde traf Ortiz mit einer Linken, die Hammer für einen kurzen Moment paralysierte. Er erholte sich jedoch schnell und lieferte anschließend trotzdem eine solide Performance. Obwohl Ortiz bekannt für seine harte Schlagkraft ist, gelang ihm der Knockout nicht, Hammer blieb standhaft und kämpfte in brenzligen Situationen tapfer weiter. Der als Favorit angesehene Ortiz steckte sogar hin und wieder einige harte Treffer von Hammer ein und musste sich kurzzeitig sogar mit einer blutenden Nase herumschlagen. Hammer, gebürtiger Rumäne und wohnhaft in Deutschland, zeigte ein großes Kämpferherz und versuchte, auf jeden Schlag seines Gegners eine geeignete Antwort zu finden. Dennoch konnte sich Hammer nicht ausreichend gegen Ortiz durchsetzen, das Urteil fiel erwartungsgemäß einseitig aus: Die Ringrichter werteten den Kampf 100:90, 99:91 und 99:91. Hammer hinterlässt eine beeindruckende Leistung, und auch die Auswertung der Schlagstatistik CompuBox bestätigt das: Hammer landete 84 von 403 Treffern und erzielte somit 21 Prozent. Ortiz landete 140 von 610 Treffern, was einem Prozentsatz von 23 entspricht.

Thema:  Petkovic und Wollenberg starten neue Veranstaltungsserie "German Edition"

,,Ortiz ist ein sehr guter und erfahrener Boxer“, äußerte sich Hammer nach dem Kampf, ,,Technisch hat er es drauf, smart ist er auch. So einschüchternd, wie die Leute behaupten, ist er allerdings nicht. Ich respektiere Ortiz, aber er ist definitiv nicht der beste Fighter, auf den ich bisher gestoßen bin. Ich werde auf jeden Fall weitermachen und bin für Jeden bereit. Die Leute dachten, dass ich ausgeknockt werde, aber ich habe ihnen das Gegenteil bewiesen“. Für Hammer endet mit dieser Niederlage vorerst sein Siegeszug. Der 31-jährige siegte zuvor gegen Tornike Puritchamiashvili und Michael Wallisch. Im Dezember 2017 stieg Hammer gegen Alexander Povetkin in den Ring. Den 12-Runden Kampf verlor er jedoch nach Punkten. Im Februar 2015 verlor Hammer gegen Fury durch Knockout.

Thema:  SES- und Blanko Sports-Box-Gala am 14. September in Friedrichshafen

Ortiz fordert Wilder und Joshua heraus

Nach seinem Sieg forderte Ortiz die Spitze des Schwergewichts heraus. Er forderte WBC-Champ Deontay Wilder und IBF/WBA/WBO-Champ Anthony Joshua auf, gegen ihn in den Ring zu steigen: ,,Jeder Schwergewichtler da draußen sollte wissen, dass ich es mit 40 immer noch drauf habe“, kündigte der gebürtige Kubaner nach dem Kampf an, ,,Anthony Joshua, Deontay Wilder, ich bin bereit. Ich habe einen Kampf absolviert, den ich seit Jahren so nicht mehr hatte. Das war Boxen und gleichzeitig harte Arbeit, deshalb bin ich nicht enttäuscht, dass ich ihn nicht ausknocken konnte. Ich habe dennoch so einige meiner vorhandenen Skills heute Abend bewiesen.“ Über seinen Kontrahenten Hammer erzählte Ortiz anschließend: ,,Das war nicht das, was ich erwartet habe. Das war schon ein harter Kampf und meine Ecke musste mich immer wieder auf den richten Weg bringen. Ich musste mich erst aufwärmen, um den richten Rhythmus zu finden.“

Box News:


Box News:


Teilen & informieren!

Boxing-News.com