≡ Menu

Krasniqi vs. Härtel am 11. Mai in der Stadthalle Magdeburg

Krasniqi vs. Härtel am 11. Mai in der Stadthalle Magdeburg

Eine weitere SES-Box-Gala in der historischen Stadthalle Magdeburg steht an und wird am 11. Mai 2019 ausgetragen. Mit dem Europameisterschaftskampf von Titelverteidiger Robin Krasniqi gegen seinen SES-Stallkollegen Stefan Härtel hat diese Veranstaltung in dem herausragenden Baudenkmal der späten 20-iger Jahre einen besonderen und brisanten Hauptkampf.

SES-Schwergewichtler Peter Kadiru boxt in der Stadthalle und wird nun den Mexikaner Carreon vor die Fäuste bekommen

Es war ein krachender Ko-Sieg den Peter Kadiru im letzten Monat in Halle / Saale gegen Vincenzo Febbo landete und so seinen ersten vorzeitigen Sieg feierte. Der erst 21-jährige SES-Schwergewichtler wird nun am nächsten Samstag in der Stadthalle zum zweiten Mal in Magdeburg antreten. Sein Gegner im dritten Profikampf ist der Mexikaner Carlos Carreon (7–5-0 (2)). Die Boxfans können, nach den beiden ersten sehr überzeugenden Auftritten des ehemaligen Jugend-Olympiasiegers Peter Kadiru, wieder sehr gespannt diesem dritten Fight des sympathischen Hamburgers entgegen schauen!

Roman Fress und Nenad Stancic verstärken das „Team Deutschland“

Das „Team Deutschland“ wird in der Stadthalle Magdeburg auch von Roman Fress (Cruisergewicht) und Nenad Stancic (Leichtgewicht) vertreten. Roman Fress (6-0-0 (3)) wird sich mit dem Polen Mateusz Kubiszyn (2-0-0 (1)) auseinandersetzen und Nenad Stancic (4-0-0 (2)) trifft auf den Ungarn Attila Csereklye (10–1–0 (8)).

SES-Promoter Ulf Steinforth: „Nach unser Box-Veranstaltung im September 2018 haben uns so viele Boxfans gefragt, wann wir wieder in der ehrwürdigen Stadthalle Magdeburg eine Veranstaltung umzusetzen. Nachdem der Umbau um ein Jahr verschoben wurde, haben wir mit dem Europameisterschaftskampf von Titelverteidiger Robin Krasniqi gegen Stefan Härtel den besonderen Kampf für diesen Ort und diesen Zeitpunkt. Für mich als Magdeburger wird dieses wieder ein besonderes Erlebnis mit einem großen Fight!“

Auf ein Neues: Ein Kämpfer trifft auf einen Techniker! Robin Krasniqi, der Europameister im Super-Mittelgewicht, trifft in seiner zweiten Titelverteidigung auf den Berliner Stefan Härtel

SES-Super-Mittelgewichtler Robin Krasniqi (49-5-0 (17)) ging nach seiner ersten Titelverteidigung des Europameistertitels im Super-Mittelgewicht im November in Dessau gestärkt in das das neue Box-Jahr 2019. Der 32-jährige Münchener beherrschte seinen starken Gegner, den Spanier und EU-Champion Ronny Landaeta, und konnte klar und deutlich gewinnen.

Gegen den eigentlich vorgesehenen Herausforderer und SES-Stallkollegen Stefan Härtel (17-1-0 (2)), der leider kurzfristig erkrankte, wird Robin Krasniqi nun seine zweite Titelverteidigung austragen. Eine besondere Brisanz wird von diesem internen Stallduell um die europäische Krone ausgehen, denn es wird für den 31-jährigen Berliner Stefan Härtel eine der letzten Chancen sein, sich einmal in einem großen Titelkampf zu zeigen. Den „Ausflug“ in das Halb-Schwergewicht hat der ehemalige Olympiateilnehmer als bekannt guter Techniker jetzt beendet und ist nun in seine angestammte Gewichtsklasse, dem Super-Mittelgewicht, zurückgekehrt.

Für Robin Krasniqi heißt es in diesem EM-Kampf, sich mit einem Sieg weiter in der europäischen, und damit Weltspitze zu etablieren, und somit seinen Traum von weiteren ganz großen Titelkämpfen fortzusetzen – immer unter dem Motto „Never Give Up!“.

O-Töne aus der Pressekonferenz im Maritim Hotel Magdeburg: Im Stallduell ist „Brisanz unterm Dach“:

Robin Krasniqi: „Das Boxen soll gewinnen – ich hoffe, dass „Steffi“ antritt und habe nur eine Bitte, dass auch ein Ersatzgegner parat steht! Wenn er wieder „Durchfall“ bekommt und absagt, soll wenigstens die schwere Vorbereitung, in der Sportschule Kinema, im Bayerischen Wald bei Sepp Maurer, nicht umsonst gewesen sein. Ich habe mit meinen Kämpfen hier in Magdeburg nur die allerbesten Erinnerungen, es ist ja meine zweite Heimat hier. Das sind weitere gute Voraussetzungen für meinen Sieg!“

Stefan Härtel: „Ich werde Robin „Hatschi“ Krasniqi schlagen und ihn so in den Renteneintritt boxen – Tatsache ist, ich bin der komplettere Boxer und fitter denn je zuvor! Natürlich war die Absage der letzten Kampfansetzung auch für uns bitter und ich bin froh, dass Robin mir diese neue Chance zur Wiederauflage des Duells einräumt. Nur, das bessere „Gesamtpaket“ sind wir und „Team Berlin“ wird gewinnen!“

Magomed Schaburow, Trainer Krasniqi: „Nur das von mir: Hunde die bellen, die beißen nicht – Stefan Härtel kann noch so viel erzählen und Ansagen machen – wir gewinnen, ganz einfach!“

Stephan Kühne, Trainer Härtel: „Stefan ist einfach klar der bessere Boxer und die körperlichen Vorteile von Robin haben wir schon längst ausgeglichen!“

Jurgen Uldedaj will sich nun auch den WBC-Junioren-Weltmeister-Gürtel im Cruisergewicht gegen den Polen Krzysztof Twardowski sichern

Mit einem souveränen Kampf und einer tollen technischen bzw. boxerischen Leistung konnte sich SES-Cruisergewichtler Jurgen Uldedaj (10-0-0 (2)) im Dezember in Tirana (Albanien) mit einen überzeugenden Punktsieg gegen den Argentinier Arganaraz den Gürtel des WBO-Junioren-Weltmeisters sichern.

Nun geht der 21-jährige in Magdeburg lebende und unter Trainer Dirk Dzemski trainierende Jurgen Uldedaj den nächsten Junioren-Titel an. Gegen den Polen Krszysztof Twardowski (5-1-0 (3)) will sich der ungeschlagene SES-Fighter den vakanten WBC-Youth-Titel sichern!

Zwei „harte Hunde“ für Elvis Hetemi und Michael Eifert

SES-Super-Mittelgewichtler Elvis Hetemi (12-1-0 (8)) greift wieder an. Nach seinem ersten Auslandeinsatz mit einem klaren Punktsieg im Dezember in Tirana wird sich der 27-jährige nun mit dem sehr erfahrenen Weißrussen Siarhei Khamitski (32–16–3 (14)) auseinandersetzen müssen. Dieser stand schon in einem Titelkampf dem Ex-Europa- und Weltmeister Robert Stieglitz vor fünf Jahren im Ring und wird mit seinem unorthodoxen Kampfstil ein Prüfstein, eine „harte Nuss“ werden. Gleiches gilt für Michael Eifert aus dem „Team Deutschland“, der in seinem fünften Profikampf im Halb-Schwergewicht nun gegen den Tschechen Stanislav „Stanley“ Eschner (12 -12 -1 (6)) antreten muss. Eschner gilt als „harter Hund“, der nie aufsteckt. Der erst 21-jährige Michael Eifert (4-0-0 (2)) sollte sich mit seinem Kampfnamen „Diesel“ auf einen langen, andauernden und eventuell auch „zähen“ Fight gegen den Mann aus Tschechien einstellen!

Weitere hochkarätige Kämpfe der SES-Box-Gala u.a. mit dem WBO-Junioren-Weltmeister Jurgen Uldedaj, dem Deutschen Meister Roman Fress (beide Cruisergewicht) und Michael Eifert (Team Deutschland, Halb-Schwergewicht) werden in den nächsten Tagen verkündet.

Der MDR wird auch diese SES-Box-Gala am 11. Mai 2019 Gala in seiner Sendung „SPORT im Osten – Boxen live“ ab 22.35 Uhr aus der Stadthalle Magdeburg übertragen.

Die Eintrittskarten für die SES-Box-Gala in der Stadthalle Magdeburg sind unter www.eventim.de und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720 erhältlich.

Box News:


Box News:


Teilen & informieren!

Boxing-News.com