GMC 10: Kraniotakes vs. Zawada live auf ranFIGHTING.de


Am 7. Januar feiert die German MMA Championship (GMC) Jubiläum in Hamburg mit einem Knall. Denn wenn die deutsche Elite zusammentrifft, steht Edelmetall auf dem Spiel: Schwergewichts-Champion Andreas Kraniotakes will Historisches schaffen und sich auch noch den Titel eine Gewichtsklasse tiefer erkämpfen. Im Hauptkampf von GMC 10 will der amtierende Schwergewichts-Champion auch den Halbschwergewichts-Titel an sich reißen. Dazu muss er aber an dem Düsseldorfer MMA-Pionier Martin Zawada vorbei, der mit dem vakanten Gürtel seine Karriere krönen will.

Jahrelang kämpfte Andreas Kraniotakes als Schwergewicht gegen die Kolosse der MMA-Welt und stellte sich mehreren früheren UFC-Weltmeistern. Obwohl er als „Big Daddy“ den Käfig betrat, war der Gegner zwar nicht immer größer, meistens aber schwerer als Kraniotakes. Damit ist nun Schluss, denn der Schwergewichts-Champion von GMC macht Diät und geht eine Gewichtsklasse nach unten. Hier hofft Kraniotakes auf seinen zweiten Frühling. Ohne die für die Schwergewichte nötige Masse fühlt sich der 34-Jährige schneller, wendiger, athletischer und damit für die Konkurrenz umso gefährlicher. Die Generalprobe glückte im vergangenen Jahr, jetzt soll am 7. Januar die Meisterprüfung folgen, wenn es bei GMC 10 gegen Martin Zawada geht.

Genau wie Kraniotakes gehört auch Zawada noch zu den Kämpfern der alten Schule. Ob Acht-Mann-Turniere, mehrere Kämpfe innerhalb weniger Wochen oder als kurzfristiger Ersatz, der Düsseldorfer ging noch nie einer Auseinandersetzung aus dem Weg. Er stand schon der europäischen Elite gegenüber, als Deutschland noch ein schwarzer Fleck auf der internationalen MMA-Landkarte und die UFC weit entfernt war. Wer aus Europa dorthin wollte, musste am „King Kong“ vorbei. Während Zawada im Ausland die deutsche Fahne hochhielt und sich den Respekt der Kämpfer verdiente, blieb ihm der wichtigste nationale Titel bisher versagt. Das will er am 7. Januar mit einem Sieg gegen Kraniotakes ändern und damit den eigenen zweiten Frühling einläuten.

Thema:  UFC Stockholm Live Stream auf ranFighting

Zuvor empfiehlt sich Deutschlands MMA-Nachwuchs unter dem Motto „Hamburg gegen den Rest der Welt“ auf großer Bühne, u.a. trifft Senkrechtstarter Anatolij Baal in Hamburg auf Lokalmatador Alexander Vogt. Eine Niederlage darf sich keiner von beiden erlauben.

Keine drei Jahre im Geschäft und schon ein großer Hauptkampf beim Jubiläum von GMC: Der Karrierestart von Anatolij Baal war ausgezeichnet. Sieben Siege in Folge holte der 24-Jährige, der es vor allem im Stand krachen lässt. Dabei hilft ihm vor allem sein Chef-Trainer Yasin Mengüllüoglu, der als Striking-Coach auch UFC-Veteranen wie Peter Sobotta den nötigen Schliff verpasst. So verbuchte Baal schon vier Knockouts für sich und es wäre nicht überraschend, wenn am 7. Januar der fünfte folgen würde. Baal reist schließlich top-motiviert nach Hamburg. In einer neuen Gewichtsklasse unterlag er im November dem erfahrenen Kickboxer Leo Zulic knapp nach Punkten. Es war seine erste Niederlage. Nur sieben Wochen später brennt der Böblinger jetzt auf Wiedergutmachung.

Thema:  Agron Smakici jetzt bei EC Boxing unter Vertrag

In Hamburg stellt sich ihm Alexander Vogt entgegen. Der 25-jährige Sportstudent ist trotz seiner Jugend bereits ein Veteran der MMA-Szene. Genau wie Baal sammelte er mehrere Knockouts, den schnellsten feierte er nach nur 20 Sekunden. Eine Niederlage, zudem vor heimischer Kulisse, ist natürlich nicht eingeplant. Was würden sonst auch seine Schüler denken, denen der Hamburger jetzt schon die Kunst des Kickboxens vermittelt?

Kommentar: Mark Bergmann und Pascal Krauss

GMC 10 am Samstag, 07.01.2017 ab 17.00 Uhr live auf ranFIGHTING.de – Live Pass 9,99 €

Mehr Informationen und spannende Kampfsport-Events unter www.ranFIGHTING.de

Die nächsten Highlights auf ranFIGHTING.de:

GMC 10

KRANIOTAKES vs. ZAWADA

07.01. – Hamburg

GLORY 37

20.01. – Las Angeles

NORDIC FIGHT NIGHT

21.01. – Struer

UFC Denver

SHEVCHENKO VS PENA

29.01. – Denver