≡ Menu

German MMA Championship GMC 14 am 24.02.18 in Castrop Rauxel

German MMA Championship GMC 14 am 24.02.18 in Castrop Rauxel

Am 24. Februar treten erneut die besten MMA-Kämpfer Deutschlands an, wenn die German MMA Championship wieder in die Europahalle nach Castrop-Rauxel einlädt. Kampfsportfans können sich einmal mehr auf eine rundum stark besetzte Fightcard und großartige Stimmung freuen.

Im Hauptkampf von GMC 14 am 24. Februar in Castrop Rauxel wird Taylor Lapilus gegen Farbod Nezhad um den Titel im Bantam-Gewicht antreten. Der Franzose Taylor gewann schon bei GMC 13 in Düsseldorf in einem packenden Duell gegen Ömer Solmaz den Interimstitel im Federgewicht. Jetzt greift der gebürtige Franzose bei GMC 14 nach dem nächsten Titel, diesmal im Bantam-Gewicht.  Taylor kämpfte schon in der UFC, wo der drei von vier Kämpfen für sich entscheiden konnte. Neben MMA ist Taylor auch im Profi-Boxen erfolgreich.

Sein Gegner ist die aktuelle Nr. 2 der Top Ten im Bantam-Gewicht, Farbod Nezahd. Der gebürtige Iraner kämpft seit 2016 für das Berliner Spitfire Gym. Nezahd ist bisher ungeschlagen, dabei wechselte er in seinen bisher acht Kämpfen zwischen Bantam-, Feder- und Leichtgewicht.

Im Co-Main Event des Abends treffen  Selim Agaev und Marcin Bandel aufeinander. Agaev trainiert im Central Fight Club Hamburg. Schon bei GMC 11 legte der Hamburger gegen Publikumsliebling Ozan Aslaner einen der aufregendsten MMA-Kämpfe des Jahres hin. Der gebürtige Tschetschene ist als starker Ringer bekannt.

Marcin Bandel hat einige Jahre in Deutschland gelebt und sehr erfolgreich gekämpft. Nach 12 Siegen in Folge wurde damals auch die UFC auf ihn aufmerksam, dort konnte er seine Erfolgsserie allerdings nicht fortsetzen. Bandel ist für seine gefährlichen Submissions bekannt. Für Agaev stellt der erfahrene Pole seine bisher größte Aufgabe dar. Sollte der sympathische Hamburger allerdings auch diese Herausforderung meistern, so werden internationale Organisationen auf ihn aufmerksam werden.

Frauen-Power bei German MMA Championship GMC 14

Bei der German MMA Championship (GMC) geht es auch um den deutschen Nachwuchs. Es treten die besten Kämpferinnen und Kämpfer aus NRW gegen internationale Herausforderer an. Darunter befinden sich auch drei Kämpferinnen aus der Region, an die große Erwartungen gestellt werden. So wird Lokalmatadorin Mandy Böhm aus Gelsenkirchen sich mit Lili Panegirico aus Luxemburg messen, während es bei dem Duell Samia El Khawad vs Paulina Ioannidou „Düsseldorf vs. Köln“ heißt.

Thema:  Boxen Wieder Live Im ZDF

Mandy Böhm gehört zu den bekanntesten Kämpferinnen aus NRW. Die 27-Jährige aus dem Fightclub Gelsenkirchen, die von ihren Fans liebevoll „Monster“ genannt wird, hat ihre letzten drei Kämpfe gewonnen. Böhm ist dafür bekannt, mit packenden Kämpfen zu begeistern. Sie ist eine aggressive Kämpferin, die sowohl im Stand als auch auf dem Boden gefährlich ist und stets das vorzeitige Kampfende sucht.

Ihre Gegnerin ist Lili Panegirico, die Italienerin, die Luxemburg in zu Hause ist. Panegirico ist Fitness-Trainerin, u.a. hält sich die 26-Jähringe dabei mit Pole-Dance fit. Bisher war sie vor allem als Box- und Kickboxkämpferin bekannt und hat bisher einen MMA-Kampf bestritten.

Böhm über ihren bevorstehenden Kampf: „Ich freue mich wahnsinnig, wieder in Castrop Rauxel zu kämpfen. Das ist einfach mein Wohnzimmer. Meine komplette Familie wird da sein, meine Freunde und sogar meine Omis, die ich als Reha-Trainerin fit halte.

Über Sport und berufliche Pläne: „Sport gibt mir einfach Halt. Wenn alles Scheiße läuft, geh ich auf die Matte und prügel auf den Sandsack. Danach ist der Kopf wieder frei. Kampfsport ist einfach mein Lifestyle. Ich bin von morgens bis Abend im Gym. Ich hab alles dafür aufgegeben, auch meinen Job als Industriemechanikerin bei BP geschmissen. Jetzt hab ich das Abitur in der Tasche, ich würde gerne auf Grundschullehramt studieren, ich liebe es, Kinder zu unterrichten. Aber auch ein Sport Studium kommt in Frage.“

Thema:  Universum Box Promotion: Michalczewski und Wegner mit neuen Funktionen

Über ihre Gegnerin:  „Mal gucken, ob ich die Luxemburg k.o. hauen kann. Ich weiß nur über sie, dass sie Rechtsauslegerin ist und sich offensichtlich mit Pole-Dance fit hält. Immerhin scheint ihren Körper zu beherrschen, Und wenn’s mit dem Kampfsport nicht klappt, kann sie als Ringgirl bei uns arbeiten.“

Zuvor wird Samia El Khawad aus dem Düsseldorfer Pride Gym gegen Paulina Ioannidou vom Kölner Combat Club antreten. El Khawad ist eine versierte Thai-, Kick- und Boxerin, die ihre Kämpfe meist vorzeitig beendet und durch ihre Schlagkraft überzeugt. Mit Paulina „Balboa“ Ioannidou hat sie jetzt eine Gegnerin, die in letzter Zeit vor allem bei Bodenturnieren im Grappling überzeugte. Die beiden Kämpferinnen liefern sich also das klassische „Stand gegen Boden“-Duell

 

Öffentliches Wiegen der Kämpfer von GMC 14

Freitag, 23. Februar 2018, ab 15.00 Uhr

Firebowl, Habichtsweg 10, 45894 Gelsenkirchen

GMC 14
24. Februar 2018

Europa-Halle Castrop Rauxel

Titelkampf Bantam-Gewicht
Taylor Lapilus vs. Farbod Nezhad

Selim Agaev vs. Marcin Bandel

Koray Cengiz vs. Robert Lau

Mandy Böhm vs. Lili Panegerico 

Bakhtiyar Abdulaev vs. Fernando Flores

Guy da Silva vs. Khurshed Kakhorov

Florian Kopiec vs. Stefano Hagen-Schulze

Mateusz Lukienczuk vs. Endrit Emini

Julian Pennant vs. Jermaine Bakkers Billy
Samia El Khawad vs. Paulina Ioannidou

Weitere Kämpfe werden in Kürze bekannt gegeben.

Der Kampfabend wird von ranFIGHTING.de als PayPerView übertragen.

 

Über GMC:

German MMA Championship (GMC) ist die führende Mixed Martial Arts (MMA) Eventreihe in Deutschland. Die häufig als Talentschmiede bezeichnete MMA-Organisation bietet den besten deutschen MMA-Sportlern eine professionelle Bühne, um ihr Können sowohl gegen deutsche als auch internationale Top-Kämpfer zu beweisen.  Die Veranstaltungsreihe, die in NRW ihre Wurzeln hat, kommt nach einem erfolgreichen Gastspiel in Hamburg zurück nach Castrop Rauxel.

Box News:


Box News:


Teilen & informieren!

Boxing-News.com