≡ Menu

Feigenbutz – Nunez Undercard: Ausnahmetalent Sophie Alisch Boxt In Ludwigshafen

Feigenbutz - Nunez Undercard: Ausnahmetalent Sophie Alisch Boxt In Ludwigshafen

Das Programm rund um den Supermittelgewichtskampf von Vincent Feigenbutz (30-2, 27 K.o.) am 17. August in Ludwigshafen gegen den Spanier Cesar Nunez (16-0-1, 8 K.o.) nimmt weiter Formen an: Neben den bereits bestätigten Kämpfen der beiden Pfälzer Ahmat Ali und Benjamin Gavazi werden weitere Boxer aus dem Team Sauerland in der Friedrich-Ebert-Halle in den Ring steigen. Die erst 17-jährige Berlinerin Sophie Alisch bestreitet in Ludwigshafen bereits ihren vierten Profikampf binnen sechs Monaten.

„Wir wollen den Besuchern nicht nur einen spannenden Hauptkampf bieten, sondern auch im Rahmenprogramm Highlights setzen“, so Promoter Nisse Sauerland. „Sophie boxen zu sehen, ist eine wahre Freude. Sie wird wie immer Vollgas geben und die Fans begeistern. Ihre Entwicklung ist wirklich beeindruckend!“

In Ludwigshafen wird Sophie Alisch (3-0, 1 K.o.) auf Vanesa Caballero (1-5-3) aus Spanien treffen. Der Federgewichtskampf ist über sechs Runden angesetzt. Alisch hatte ihr Profidebüt am 16. Februar dieses Jahres mit einem frühen K.o. nach nur 52 Sekunden über Sopo Kintsurashvili aus Georgien gefeiert, die beiden folgenden Kämpfe gegen die Ukrainerin Alina Zaitseva und Bojana Libiszewska aus Polen gewann sie klar nach Punkten.

NORWEGER SROUR & THANDERZ AUF DER UNDERCARD

Mit Katharina Thanderz (11-0, 2 K.o.) und Hadi Srour (3-0, 2 K.o.) feiern zwei aufstrebende Sauerland-Boxer aus Norwegen ihr Debüt in Deutschland. Die 30-jährige Thanderz, früherer EBU und WBC International Champion, trifft in einem Leichtgewichtskampf über acht Runden auf Monica Gentili (6-10, 1 K.o.) aus Italien. „Ich weiß, dass Monica eine taffe Kämpferin ist, die offensiv boxt und sich nicht versteckt. Zudem ist sie physisch stark und kann Treffer gut wegstecken. Daher erwarte ich einen harten Fight“, so Katharina Thanderz, die ihren letzten Kampf im März im norwegischen Arendal trotz einer gebrochenen Hand gewinnen konnte. Hadi Srour, der gegen Evgenii Vazem (8-7, 3 K.o.) aus Russland in einem Superleichtgewichtskampf über sechs Runden antritt, hat große Ziele für sein Duell in der Friedrich-Ebert-Halle: „Natürlich will ich den K.o., wie immer. Ich möchte den Leuten zeigen, dass mit mir in Zukunft zu rechnen ist. Die Fans in Ludwigshafen sollen sich bestens unterhalten fühlen!“

„Katharina und Hadi sind zwei spannende Boxer, die unsere Show in Ludwigshafen bereichern werden“, fügt Nisse Sauerland hinzu. „Katharina ist in Reichweite eines WM-Kampfes und wird diesem mit einem Sieg noch einen Schritt näher kommen, Hadi ist motiviert bis in die Haarspitzen, um seine noch jungen Profikarriere weiter zu pushen!“

Ali gegen Torosyan

Bei der Sauerland Boxgala am Sonnabend, 17. August in Ludwigshafen erwartet die Zuschauer neben dem Hauptkampf von Vincent Feigenbutz (30-2, 27 K.o.) gegen den Spanier Cesar Nunez (16-0-1, 8 K.o.) auch ein hochkarätiges Vorprogramm. Der ungeschlagene Ahmad Ali (14-0-1, 10 K.o.) verteidigt seinen GBU-Weltmeistertitel im Superweltergewicht über maximal 12 Runden gegen Arman Torosyan (19-6-1, 16. K.o.) aus Berlin.

„In meiner Stadt vor meinen Fans zu boxen ist immer etwas Besonderes, daher freue ich mich extrem auf meinen vierten Kampf in der Friedrich-Ebert-Halle“, so der Ludwigshafener Ali. „Ich will meinen Titel natürlich verteidigen, obwohl ich einen starken Gegner erwarte. Er bringt viel Erfahrung mit in den Ring.“ Auch Arman Torosyan äußert sich im Vorfeld respektvoll: „Ich werde Ali auf keinen Fall unterschätzen und gut vorbereitet antreten. Der Kampf war schon länger im Gespräch, deswegen habe ich mich in den vergangenen Wochen immer fit gehalten. Die Fans können sich auf eine harte Schlacht einstellen!“

Neben Vincent Feigenbutz und Ahmad Ali wird mit dem Landauer Benjamin Gavazi (8-0, 5 K.o.) ein weiterer Boxer aus der Region in den Ring steigen. Sein Gegner wird in Kürze bekanntgegeben.

„Danke an Team Sauerland, dass wir die beiden Kämpfe auf der Veranstaltung durchführen können. Mit Ahmad und Benny schicken wir zwei starke Jungs in den Ring, die Fans können sich auf heiße Duelle freuen“, so Rainer Gottwald, TS Fight Sportmanagement und Manager Ali und Gavazi. „Den Kampf von Ahmad widmen wir dem kürzlich so tragisch verstorbenen GBU-Präsidenten Jürgen Lutz. Auch deshalb habe ich keine Zweifel an einer erfolgreichen Titelverteidigung. Mit Benny wird ein großes Talent boxen, das erst seit Dezember 2018 Profi ist, aber bereits acht Kämpfe bestritten und gewonnen hat. Sein Auftritt in der Friedrich-Ebert-Halle wird der nächste Schritt in seiner Entwicklung sein!“ Auch Promoter Nisse Sauerland zeigt sich zufrieden: „Zwei starke Boxer aus der Region mit großen Ambitionen, die viele Fans mitbringen, die für gute Stimmung sorgen. Ich freue mich auf den 17. August!“

Für den Kampfabend sind die Tickets über www.eventim.de, an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie unter 01806 – 570044 erhältlich. SPORT1 überträgt die Boxgala live aus Ludwigshafen.